Schreiben

Anrufen
Kontaktieren Sie uns!

Wildvögel füttern macht Spaß und tut Gutes

Liebe Naturfreundinnen und -freunde,

wer Vögel füttert, trägt zum Schutz unserer vielfach bedrohten Vogelwelt bei. Dabei lernen wir das spannende Leben der kleinen Flieger besser kennen – eine Freude für kleine und große Menschen gleichermaßen. Doch leider finden die Vögel vielerorts immer weniger natürliche Nahrung. Sterile Gartenanlagen und eine Abnahme naturbelassener Flächen tragen dazu bei. Mit Wildblumenwiesen, Naturgärten mit natürlichem Futterangebot, Nistmöglichkeiten und einer reich bestückten Vogelfutterstelle können Sie unsere gefiederten Freunde unterstützen und zum Artenerhalt beitragen.

Unser Sortiment:

Wir blicken auf über 50 Jahre Erfahrung im Bereich Winter- und Wildvogelfutter zurück. Seit wir im Jahr 1973 mit unserem Winterstreu- und Meisenfutter starteten, hat sich einiges verändert. In der Zwischenzeit ist das Wissen über heimische Vögel gewachsen und immer mehr Menschen möchten der bedrohten Vogelwelt helfen. Im Laufe der Jahre haben wir unsere Produkte den Bedürfnissen der Tiere angepasst und durch wertvolle Einzelzutaten erweitert. Beliebte Sorten wie Wintermix, Energy Schalenlos und das besonders zarte Fettfutter Premium Schalenlos bereichern unser wachsendes Produktsortiment. Alle Mischungen sind zur ganzjährigen Fütterung bestens geeignet. Wir möchten Ihnen unser Sortiment vorstellen und einige Tipps zur artgerechten Fütterung mit auf den Weg geben. Das Wohl der Vögel und Ihre Zufriedenheit liegen uns sehr am Herzen. Wir wünschen Ihnen schöne Begegnungen mit Ihren gefiederten Freunden!

Was bedeutet ambrosiagetestet?

Unser Wildvogelfutter ist gereinigt und auf Ambrosia-Samen kontrolliert. Diese nordamerikanische Pflanze hat sich durch den internationalen Warenhandel und die Klimaerwärmung in weiten Teilen Europas verbreitet und gilt als eine der stärksten Allergie-Auslöser, weswegen die weitere Ausbreitung unbedingt eingedämmt werden muss.

Der perfekte Knödel!

Was macht eigentlich einen guten (Meisen-)knödel aus? Die wertvollen Zutaten und die schonende Verarbeitung. Das Fett der Knödel, meist in Form von Rindertalg, macht ihn besonders beliebt und zu einem wichtigen Energielieferanten. Dieses Fett muss nicht im Körper aus Kohlenhydraten umgesetzt werden, sondern steht den kleinen Flugkünstlern direkt zur Verfügung, weshalb Knödel auch im Sommer gern angenommen werden. Oft ist auch ein kleinerer Anteil Körner, in manchen Knödeln sogar getrocknete Insekten und Früchte, enthalten. Machen Sie die "Druckprobe", denn wichtig ist außerdem die Konsistenz. Ist der Knödel mit dem Finger leicht einzudrücken, ist er für die Vögel fressbar. Sind die Knödel zu hart, können sie nicht gut angepickt werden.

Fütterungstipps

Ob ganzjährige Fütterung, Gestaltung des Futterplatzes oder Zusammensetzung des Futters - was ist eigentlich bei der Wildvogelfütterung zu beachten? Wir möchten Ihnen einige Tipps zur artgerechten Vogelfütterung mit auf den Weg geben:

Das Zauberwort ist Vielfalt 

Um verschiedenen Vogelarten etwas Gutes zu tun, bieten Sie am besten vielfältiges Futter an. Jede Vogelart hat ihre besonderen Vorlieben: Sonnenblumenkerne und Erdnüsse liefern viel Energie und sind beliebt bei Kleibern und Finken. Haferflocken, klein gehackte Erdnüsse und Rosinen sind für Weichfresser wie Rotkehlchen und Amseln ideal. Fettfuttergemische wie Knödel und Co. sind besonders beliebt bei Meisen und Spechten.

Einzelkomponenten & Mischungen

Sie können Ihr Futter aus unseren Einzelkomponenten selbst zusammenstellen oder greifen zu einer bewährten und ausgewogenen Mischung. Achten Sie auf hochwertige, gereinigte Futterzutaten sowie eine schonende Lagerung und Abfüllung.

Ganzjährige Zufütterung

Ganzjährig, besonders aber zur Brutzeit, brauchen die Vögel Unterstützung. Revierverteidigung, Nestbau und kräftezehrende Jungenaufzucht fordern viel Energie. Auch im Winter bei Frost und Schnee wird viel „Treibstoff“ benötigt. 

Futterplatz & Sauberkeit

Futterplätze sollten vor Regen und Schnee geschützt sein und in der Nähe von Fluchtmöglichkeiten wie Bäumen oder Sträuchern liegen. Achten Sie auf Sauberkeit und reinigen Sie die Futterstelle von Schalenresten und Kot. Dies ist wichtig für die Gesundheit der Vögel. Durch den Einsatz von Futtersilos wird der direkte Kontakt mit dem Futter vermieden und Verunreinigungen vorgebeugt. 

Gewohnheitstiere

Füttern Sie regelmäßig, denn Vögel sind "Gewohnheitstiere". Kommen die Piepmätze vergeblich zum Futterplatz, verschwenden sie ganz unnötig wertvolle Energiereserven.

Tabus

Eigentlich selbstverständlich: Essensreste, Salz und Gewürze sind schädlich für Vögel. Brot quillt im Magen der Tiere auf und darf nicht verfüttert werden.

Futter & Wasser

In den warmen Jahreszeiten freuen sich die Vögel zusätzlich über ein Wasserangebot. Auch die Wasserstelle muss sauber gehalten werden. Tauschen Sie den restlichen Inhalt regelmäßig aus und reinigen das Behältnis.

Wildvogelfütterung auf Papier

Sämtliche Informationen rund um die Wildvogelfütterung, unsere Produkte und Fütterungstipps finden Sie auch in unserer Wildvogelbroschüre.

Jetzt downloaden

Artgerechte Wildvogelfütterung - nicht nur im Winter!

Warum profitieren Wildvögel das ganze Jahr über von einem zusätzlichem Futterangebot? Unsere Fütterkurve zeigt Ihnen, mit wieviel Futter sich die Vögel an einer Futterstelle im Jahresverlauf versorgen. Was hier offensichtlich wird: In der Brutzeit im Frühjahr und Sommer ist der Bedarf an Futter, was zusätzlich zur natürlichen Nahrung aufgenommen wird, besonders hoch.

Ganzjahresfütterung

Ganzjährig, besonders aber zur Brutzeit, brauchen unsere heimischen Wildvögel Unterstützung. Revierverteidigung, Nestbau und kräftezehrende Jungenaufzucht fordern viel Energie. Auch im Winter bei Frost und Schnee wird viel „Treibstoff“ benötigt. Ein reich gedeckter Futterplatz sorgt für wertvolle Zusatznahrung.

01

Herbst

Im Herbst bereiten sich die Tiere auf den nahen Winter vor und fressen sich wertvolle Reserven an. Lassen Sie in Ihrem Garten den Tieren zuliebe Laub und Äste liegen.

02

Winter

Im Winter wird natürliche Nahrung weniger, Insekten sind selten zu finden. Der hohe Energieverbrauch bei Kälte kann durch fett- und nährstoffreiches Futter ausgeglichen werden.

03

Frühling

Im Frühling beginnt die Brutzeit, es ist jedoch noch nicht ausreichend Futter zu finden. Werden die Vögel an der Futterstelle gut versorgt, haben sie mehr Energie für die Jungenaufzucht.

04

Sommer

Im Sommer erfordern Brutgeschäfte und Revierkämpfe weiterhin viel Energie. Neben Futter sollte immer frisches Wasser in einer Tränke zur Verfügung stehen.

Das Vogeljahr

Welcher Vogel frisst was?

Hier finden Sie eine Übersicht zwölf verschiedener Wildvogelarten und deren Lieblingsfutter.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12

01

Star: Energy Schalenlos

02

Rotkehlchen: Fettfutter Premium Schalenlos

03

Kernbeißer: Energy Schalenlos, Knödel

04

Kleiber: Energy Schalenlos, Wintermix

05

Stieglitz: Waldvogelfutter

06

Eichelhäher: Meisenfutter Schalenlos

07

Amsel: Fettfutter Premium Schalenlos

08

Meisen: Meisenfutter Schalenlos, Knödel

09

Gimpel: Terrassenmix Schalenlos, Meisenfutter Extra

10

Drossel: Fettfutter Premium Schalenlos

11

Sperling: Terrassenmix Schalenlos, Sing Bird

12

Finken: Energy Schalenlos, Meisenfutter Schalenlos

Denken Sie auch an Ihren Garten!

Gestalten Sie Ihren Garten so naturnah wie möglich. Erhalten Sie Laub, Reisig, Tot- und Altholz sowie Komposthaufen, denn hier finden Vögel die zur Jungenaufzucht nötigen Insekten. Wenn Sie heimische Wildpflanzen wie Vogel- und Mehlbeere, Weißdorn, Efeu, Waldreben und Heckenrosen pflanzen, ­bieten Sie den Vögeln reichlich natürliche Nahrung und Unterschlupf. Eine ungenutzte Ecke wird durch die Aussaat einer Wildblumenwiese zu einem Mekka für alles, was summt und brummt. Verzichten Sie auf Pflanzenschutzmittel, denn das nimmt Wildtieren die natürliche Lebensgrundlage. Auch Nistkästen und Vogeltränken machen Ihren Garten attraktiv für die Vogelwelt.